Wordpress

So kann bekommt man Mehrsprachigkeit mit WordPress

Mit einer Internetseite kann man leicht eine Vielzahl an Menschen erreichen und das über alle Ländergrenzen hinweg. Doch eine Internetseite wird für Besucher aus anderen Ländern nur dann interessant sein, wenn sie auch die Inhalte verstehen können. Dementsprechend muss eine solche Internetseite über eine Mehrsprachigkeit verfügen.

Grundsätzlich muss man wissen, WordPress verfügt über keine Mehrsprachigkeit. Vielmehr ist es nur mit den Basisfunktionen ausgestattet, die man aber erweitern kann.

Das gilt auch für die Mehrsprachigkeit einer Internetseite. Wie man eine solche Mehrsprachigkeit einfach mit WordPress erreichen kann, kann man nachfolgend im Artikel erfahren.

Vorbereitungen der Mehrsprachigkeit mit WordPress

Wenn bei WordPress die Rede von Mehrsprachigkeit die Rede ist, so handelt es sich hier in der Regel um Sprachdateien. Solche Sprachdateien kann man in einem WordPress Themes hinterlegen. Dazu muss man den jeweiligen Ordner im WordPress Themes bearbeiten. Dieser Ordner hat in der Regel die Bezeichnung „wp-content/languages„. In diesem Ordner findet man alle seine Inhalte aus der Internetseite.

Hinterlegt sind diese Inhalte und Dateien als sogenannte Strings. Um jetzt eine Mehrsprachigkeit erzielen zu können, muss man eine Textdomain eintragen. Einzutragen ist dieses wie folgt: „load_theme_textdomain“: Wichtig ist beim Code immer, dass man nicht die Bezeichnung „_e()“ vergisst.

Zur Übersicht nochmals:

1: „wp-content/languages“ als Zielordner
2: Textdomain vergeben
3: Nie die Bezeichnung „_e()“ vergessen

So kommt man jetzt zur Mehrsprachigkeit

Übersetzungs-Programm Poedit

Hat man bis dahin alles erledigt, muss man jetzt seine Texte, die Strings übersetzen. Für die Übersetzung benötigt man ein entsprechendes Programm. Hier bietet sich zum Beispiel Poedit (https://poedit.net/) als kostenloses Programm für die Übersetzung an. Über das Programm sind zahlreiche Sprachen verfügbar.

Hat man seine Strings in die gewünschte Sprache übersetzt, muss man natürlich im weiteren Arbeitsschritt die Dateien in sein WordPress einfügen. Hierbei muss man wieder den Ordner mit der Bezeichnung „wp-content/languages“ aufrufen. In den Ordner muss man dann seine Dateien hochladen. Sehr wichig ist hierbei aber immer die richtige Bezeichnung, diese muss nämlich mit der ausgewählten Textdomain übereinstimmen. Für die Sprache deutsch wird dieses zum Beispiel -de_DE bedeuten.

Mit diesem letzten Arbeitsschritt hat man bei WordPress jetzt eine Mehrsprachigkeit der eigenen Internetseite. Wobei man aufpassen, während man für die Texte eine Mehrsprachigkeit hat, kann dieses für eventuelle Kategorien und Schlagworte nicht gelten. Hier muss man manuell entsprechende Änderungen und Ergänzungen vornehmen.

Alternative: WP-Plugin Polylang

Alternativ zu der genannten Methode, kann man auch mit Plug-In für WordPress arbeiten. Hier bietet sich zum Beispiel Polylang (https://de.wordpress.org/plugins/polylang/) an, dieses ist kostenfrei. Hier kann man per Menü die gewünschte Sprachen auswählen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.